EIn Bücherstapel oben mit einem Stoffherz Libri

Für Überraschungen sorgen mit Abos und Postkarten

Echten Buchlieberhaber*innen monatlich ein individuell auf sie abgestimmtes Buch zusenden, das macht die Buchhandlung „Tolle Geschichten“ in Hamburg (Klein Borstel) und lässt Bücherherzen mit handgeschriebenen Postkarten höher schlagen.

9. Februar 2022 Lesedauer 2 min 0

„Rund 30 abgeschlossene Abonnements kamen in kurzer Zeit zusammen!“, berichtet Britta Maschek, Inhaberin der Buchhandlung „Tolle Geschichten“ im Hamburger Stadtteil Klein Borstel. Beworben wurde das Angebot über den Newsletter und den Instagram-Kanal @ buecherinkleinborstel. Die Anmeldung zum Abonnement erfolgt über die Website.

Viele nutzen das Angebot als Geschenk, aber auch um sich monatlich selbst zu überraschen. „Insbesondere Männer schenken das Literaturabo gern ihren Ehefrauen!“, gibt Britta Maschek schmunzelnd zu.

Die Auswahl des Buches, das abgeholt oder auch zugesendet werden kann, wird anhand eines ausführlichen Fragebogens ganz individuell von Britta Maschek und ihrer Kollegin Rina Schölzel getroffen:

  • Hardcover oder Taschenbuch?
  • Belletristik? Krimi? Sach- oder Kinderbuch?
  • lieber humoristisch oder ernst?
  • Auf welcher Sprache soll das Buch sein?
  • Soll es Anfang oder Mitte des Monats zur Verfügung stehen?
Seit gut einem Jahr bietet Britta Maschek in Ihrer Buchhandlung in Hamburg Klein Borstel das Literaturabo an.

Für das Abonnement werden nur Bücher ausgewählt, die bereits im Lagerbestand vorrätig sind. „Wir stecken viel Herzblut in die Auswahl der Bücher, verpacken sie und eine handgeschriebene Postkarte legen wir auch dazu.“, berichtet Rina Schölzel. Die liebevolle Auswahl und das Packaging ist mit Sicherheit auch ein Grund, warum die halbjährliche Abos immer wieder von zufriedenen Kundinnen und Kunden verlängert werden.

„Wir stecken viel Herzblut in die Auswahl der Bücher!“

Natürlich kann das ausgewählte Buch auch umgetauscht werden, sollte es den Lesegeschmack doch nicht ganz treffen oder die Literatur schon bekannt sein.

Eine weitere tolle Aktion der Buchhandlung ist „Liebe Grüße, deine Buchhandlung“: Rund 50 Abonnent*innen erhalten handgeschriebene Postkarten mit Leseempfehlungen. Dabei können Interessierte zwischen Empfehlungen für Belletristik oder Krimis wählen.

„Wir schreiben die Empfehlungen von Neuerscheinungen nur, wenn uns ein Buch richtig gefesselt hat oder am Herzen liegt!“, sagt Britta Maschek. Es kann also vorkommen, dass ein paar Monate keine Karte im Briefkasten liegt. Und das Angebot schlägt sich auch auf die Kasse nieder: Die empfohlenen Bücher werden bis zu 15 mal mehr verkauft.

„Einige Empfänger*innen schreiben uns auch Postkarten zurück, das ist immer besonders schön“, resümiert Frau Maschek. Wenn das mal nicht Kundenbindung par excellence ist!

Bieten Sie in Ihrer Buchhandlung auch ein Literaturabo an? Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen in den Kommentaren.


Wie gefällt Ihnen der Artikel?

13 Bewertungen

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie die erste Person, die diesen Beitrag bewertet.


Teile diesen Artikel

Wie ist Ihre Meinung?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.