myBookShop: Beim Verlag surfen, im Buchhandel kaufen

Links auf den Info-Seiten der Buchverlage

Fast alle Buchverlage unterhalten eigene Web-Auftritte, mit denen die aktuelle Buchproduktion beworben wird. Hier ist deutlich mehr Platz, auf die Besonderheiten des Verlagsprogramms einzugehen, Hintergründe zu beleuchten und Leser auf Entwicklungen neugierig zu machen.

Häufig sind Links zum direkten Kauf der Titel integriert. Diese führen entweder zu eigenen oder assoziierten Buchhandlungen oder zu den großen Online-Anbietern. Ab jetzt klickt der interessierte Leser einfach auf myBookShop und sucht sich seine eigene Lieblingsbuchhandlung aus.

Wie Verlage den Button einbinden können, steht hier.

Im Netz informieren, vor Ort kaufen – auch im Versand

Verlage können jetzt auf ihren Seiten ganz einfach den Bestell-Button von myBookShop integrieren. Der Käufer wird (mit den Titeldaten im Gepäck) zu einer Auswahlseite aller teilnehmenden Buchhandlungen geleitet, auf der er beispielsweise nach Postleitzahl eine Buchhandlung in seiner Nähe findet. In deren Online-Shop lädt er sein Gepäck ab und ordert.

Für den Verlag ist myBookShop auch ein Zeichen der Verbundenheit mit dem stationären Sortiment. Dabei ist die Integration dank der fertigen Skripte denkbar einfach. Und schließlich ist der Buy-Local-Gedanke auch beim Publikum sehr positiv besetzt.

Für Libri-Kunden selbstverständlich, für alle anderen offen

Libri-Kunden mit Online-Shops über Libri.Shopline kommen ganz automatisch in die Vorschlagsliste. Aber auch für alle anderen Buchhandlungen steht dieser Service kostenlos offen, selbst wenn der Versand nicht über Libri durchgeführt wird.

Wie sich Buchhändler registrieren, die in die Auswahlliste möchten, aber keinen Libri Shop betreiben, steht hier.

 

Weitere Informationen rund um myBookShop erhalten Sie hier.